Allgemeines

Die Werkstatt unterbreitet Angebote im Berufsbildungsbereich. Das Angebot an Arbeiten soll möglichst breit sein, um Art und Schwere der Behinderung, der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit, Entwicklungsmöglichkeit sowie Eignung und Neigung der behinderten Menschen soweit wie möglich Rechnung zu tragen. Der Grundkurs dauert ein Jahr. Hier sollen Fähigkeiten und Grundkenntnisse verschiedener Arbeitsabläufe vermittelt werden, darunter manuelle Fertigkeiten im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Grundkenntnisse über Werkstoffe und Werkzeuge. Der Aufbaukurs dauert ebenfalls ein Jahr. Hier sollen Fertigkeiten mit höherem Schwierigkeitsgrad, insbesondere im Umgang mit Maschinen und vertiefte Kenntnis über Werkstoffe und Werkzeuge vermittelt sowie die Fähigkeit zu größerer Ausdauer und Belastung und zur Umstellung auf unterschiedliche Beschäftigungen im Arbeitsbereich geübt werden. sowie in verschiedenen Arbeitsbereichen. Unsere Werkstatt steht allen erwachsenen Menschen mit Behinderung offen, die nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können.
 
Unser Einzugsgebiet ist der Saale-Holzland-Kreis.
 
Leistungen im Berufsbildungsbereich werden über die Agentur für Arbeit oder den Rentenversicherungsträger bewilligt und getragen.
 
Über Leistungen im Arbeitsbereich entscheiden die örtlich zuständigen Sozialämter.
 
Dort müssen auch die entsprechenden Anträge gestellt werden. Berufsbildungsbereich sowie in verschiedenen Arbeitsbereichen. Unsere Werkstatt steht allen erwachsenen Menschen mit Behinderung offen, die nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können.